Gottes Wege sind Unergründlich ;) !

Ich möchte euch gern ein Zeugnis erzählen von einem Jungen Mann sein Namen ist Baiti Adam. Wir haben ihn zum ersten Mal im Arua Prison kennengelernt. Weswegen er ins Gefägnis gekommen ist, wissen wir heute noch nicht. Wir haben ihn nie gefragt. Im Gefängnis hat er an unseren Bibelstunden teilgenommen und war fast jeden Dienstag-Nachmittag anwesend.

Während seiner Zeit im Gefängnis hat er alle 21 Bibel-Korrespondenz Hefte, den“ Emmaus-Kurs“, absolviert. Das schafft man nur, wenn man dran bleibt, und es ernst meint. Am Anfang fiel Adam nicht besonders auf, aber mit der Zeit haben wir ihn schätzen und lieben gelernt. Er ist ein sympathischer, fröhlicher junger Mann, der Jesus lieb hat. Kurz vor seiner Entlassung aus dem Gefängnis im September, hat er noch an unserem Finanztraining teilgenommen, das wir im Gefängnisanbieten. Alles in allem eine recht gewöhnliche Story, wie wir sie oft im Gefängnis erleben.

Bevor er entlassen werden sollte, machte Adam sich große Sorgen, was denn nach dem Gefängnis aus ihm werden sollte. Wie soll er Arbeit finden? …wo soll er wohnen? Er war vom moslemischen Glauben zu Jesus konvertiert was einen regelmäßigen Gottesdienst-Besuch schwierig gestaltet, da er aus einer muslimischen Gegend stammte . Nun war es dann soweit….

Die Gefängnistüren öffneten sich und Adam war ein freier Mann. Wir haben eine Weile nichts von ihm gehört, aber unser Gebet war, dass er eine Gemeindefindet wo er im Glauben wachsen kann, und dass er Arbeit findet um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Meistens verlieren wir die Ex-Prisoner nach der Entlassung aus den Augen. Nach ein paar Woche hörten wir von Ronnie, mit dem wir das Finanztraining machen, dass Adam in einer kleinen Krankenstation arbeitet, in der Nähe der Calvary Chapel, dass ist die Gemeinde die wir normal jeden Sonntag besuchen, und das Adam vielleicht in den Gottesdienst kommen würde. Wir haben gebetet, dass er tatsächlich kommt, und als wir nach dem Gottesdienst ihn tatsächlich gesehen haben, haben wir uns so gefreut. Das war so toll…..

Wir fragten ihn, wie er denn zur Calvary Gemeinde gekommen sei. Adam sagte, er sei mit Billy Riddle da. Das war eine ziemliche Überraschung, denn Billy Riddle ist ein amerikanischer Missionar, der mit konvertierten Muslimen arbeitet. Adam und Billy kannten sich aber vorher nicht. Als wir Adam fragten, wie er denn zu Billy gekommen sei, erzählte er, dass die Nachbarin von Pastor Davidn(er ist der Hauptamtliche Pfarrer der Calvary Chapel) in seine Behandlung gekommen wäre und als sie erfuhr, dass er ein konvertierter Muslim ist, hat sie in mit Billy bekannt gemacht. Das ist schon ein Wunder an sich….sie treffen sich jetzt einmal in der Woche zum Bibelstudium. Das nächste Wunder war, dass Adams ehemaliger Boss ihn angerufen hat nachdem er aus dem Gefängnis kam und meinte: Du bist so ein guter Krankenpfleger. Ich möchte, dass du wieder für mich arbeitest! Und so arbeitet Adam genau an der alten Stelle wieder, bevor er ins Gefängnis kam. So etwas ist sehr ungewöhnlich.

Aber das größte Wunder ist dieser Hintergrund: Bevor Adam ins Gefängnis kam, traf er vor mehr als zwei Jahre Bettinas Gebetspartnerin Becky, die in seine Behandlung kam. Im Gespräch mit ihr, hat er JESUS sein Leben übergeben. Kurz darauf kam er ins Gefängnis. Becky und die Mädels von der Kirche waren sehr traurig darüber. Gerade hat er Jesus sein Leben anvertraut, und nun das. Becky meinte aber, wer weiß…vielleicht ist es Gottes Plan, und ER macht mit ihm im Gefängnis weiter. Bettina hatte keine Ahnung, dass ihre Gebetspartnerin daran beteiligt war, dass Adam zum Glauben kam. Becky hatte keine Ahnung, dass Bettina mit Adam zwei Jahre lang im Gefängnis Bibelstunden abgehalten hat, und beide hatten keine Ahnung, was Gott mit Adam nach dem Gefängnisaufenthalt vor hatte…..

Dies ist eine Geschichte von einem jungen Christen, der erlebt, dass JESUS immer die Antwort ist, und dass ER einen Plan für ihn hat. Gott ist der gleiche ob im Gefängnis oder außerhalb. Adam gehört jetzt zur Familie der Calvary Chapel und wir sind neugierig was JESUS als nächstes mit ihm vorhat. Uns hat dieses Zeugnis so ermutigt. Und als Bettina es im Gefängnis erzählt hat, was JESUS für Adam getan hat, hat es die Jungs so ermutigt, daß GOTT auch einen Plan für sie hat, sei es im Gefängnis oder außerhalb. Das Zeugnis von Adam wollten wir gerne mit Euch teilen, und hoffen, dass es Euch ebenso ermutigt wie uns. Es ist es wert hier zu sein….trotz aller Herausforderungen und Schwierigkeiten. Und die Geschichte von Adam ermutigt uns weiter zu machen.

Bei uns geht der Lockdown weiter. Deshalb können wir momentan nicht ins Gefägnis gehen, um zu predigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.